Dekan Michael Prokschi

Geistliches Wort - 08-09|2018

Sommerzeit - Urlaubszeit

Gibt es etwas schöneres, als nun im Sommer ein paar Tage frei zu nehmen. Abzuschalten, auszuspannen, Zeit zu haben für sich und die Dinge, die einem wirklich Freude machen. Zeit zu haben, ganz bei sich selbst zu sein.
Ein gutes Buch zu lesen, in der Sonne zu liegen. Ein Eis zu essen oder im See zu schwimmen. Der Wind streichelt über die Haut und wir freuen uns des Lebens.
Wir lehnen uns zurück, wo immer wir sind: Ob im Gebirge oder am Meer. Ob daheim oder in fernen Gefilden. Wir sind angekommen genießen die Unbeschwertheit der Urlaubstage. Das ist es, was den Sommer ausmacht. Nicht umsonst sind August und September DIE Urlaubsmonate schlechthin. Wir können ausspannen, entspannen.
Ein tiefes Gefühl von Freiheit kommt auf. Es muss nichts getan oder erledigt werden.

Ich wünsche uns allen, dass wir diese Tage und Woche recht nutzen können. Egal ob eben zu Hause oder auch Unterwegs. So freue ich mich zum einen auf eine Reise nach Ecuador, wo ich Freunde und Bekannte besuche und auch mich informiere über die konkrete Arbeit in den Kindergärten und Gemeinden vor Ort. Zum anderen freue ich mich auf unsere diesjährige Pfarreifahrt, die uns über Passau, Maria Gojau und Krumau nach Prag führen wird. So kann ich unterwegs sein zu den Wurzeln meines Vaters und seiner Familie.

Auch dies kann Urlaub bedeuten: Sich aufmachen und den eigenen Wurzeln nachspüren. Lebensgeschichten verfolgen und Neues entdecken.

In diesem Sinne wünsche ich uns allen erholsame Tage, die uns immer wieder zu uns selbst und zu unseren Wurzeln zurück führen.

Dekan Michael Prokschi
Leiter der Pfarreiengemeinschaft Herz Jesu Kirchzell

 

Zum Seitenanfang