Liebe Böhmerwäldler!

Gerne entspreche ich der Bitte des Hochwürdigen Herrn Pfarrers Martin Wierer und sende allen Lesern und Förderern des Rundbriefes der Böhmerwald-Seelsorger an ihre heimatverbannten Pfarrkinder ein herzliches Grußwort.

„Glaube und Heimat“ hat in den zehn Jahren des Bestehens vielen Böhmerwäldlern Trost und Freude bringen können. Nicht nur in religiöser Hinsicht, sondern auch in vielfältigen irdischen Anliegen hat der Rundbrief immer wieder Hoffnung und Mut entfacht und die Glaubenstreue vor allem unter den in der Diaspora lebenden heimatverbannten gefestigt. Gott gebe dem Rundbrief „Glaube und Heimat“ auch in Zukunft reichen Erfolg in seinem Bestehen, den Böhmerwäldler Katholiken zu helfen, hier und in der Ewigkeit Heimat zu finden.

Als Zeichen meines besonderen Wohlwollens erteile ich den Böhmerwald-Seelsorgern und ihren Pfarrkindern von Herzen meinen bischöflichen Segen.

Bad Godesberg, 13. März 1959


Aloysius Muench
Apostolischer Nuntius